Dafür stehe ich

Trotz der langen Tradition einer Winzerfamilie in Ernst an der Terrassenmosel, übernehme ich den elterlichen Betrieb nicht.

Den Generationenübergang gestalten wir anders, denn seit 2017 arbeite ich an meinem eigenen, neu gegründeten Weingut. Ich möchte einen Schritt weiter gehen als meine Eltern und Großeltern. Zertifiziert biologischer Weinbau ist meine Antwort auf viele kleine Abstriche die ich ansonsten in meinem Winzeralltag zu meinen Idealen gemacht hätte.

Steillagenwinzer merken in ihrer täglichen Arbeit schnell, dass der Weinberg die Quelle für Geschmack, Aroma und alles Guten im Wein ist. Ich konzentriere mich heute komplett auf den Weinberg, nicht nur des Weines wegen.

Unser einzigartiges Tal der Terrassenmosel bietet die perfekte Voraussetzung für eine einzigartige Biodiversität. Wir müssen sie nur fördern.

Die sorgsame Begrünung unserer steinigsten Steillagen ist möglich und sogar für die Rebe förderlich. Das war mein erstes Projekt auf dem Weg zum Öko-Zertifikat. Habichtskraut und Walderdbeeren bewachsen heute den kompletten Weinberg. Sie bauen nach und nach eine Humusschicht auf, sind eine natürliche Bodenabdeckung und schützen den Weinberg vor hoch wachsenden und rankenden Pflanzen, die der Rebe schaden würden.

Die Kräuter koexistieren mit der Rebe und bieten Lebensraum für allerlei Insekten und Eidechsen. Hier, eine Rotflüglige Ödlandschrecke.

Und das ist erst der Anfang. Es gibt noch viel zu verbessern und weiterzuentwickeln auf dem Weg, Ökologie im Weinberg durchzusetzen.

Ich lade jeden dazu ein diese Reise mit mir zu gehen, es gibt viel zu sehen und zu probieren.

Flaschenpost direkt ins Weingut